Gute-Kredite.com - Kreditvergleiche

 

Zum Kreditrechner >>

Wann ist ein Darlehen gerechtfertigt?

Die Hemmschwelle zu einem Kredit ist sehr gering

Geldreserven erschöpft?Bezüglich Kredit, stellt sich einem grundsätzlich die Frage "Kann ich mir das überhaupt leisten?" Viele Verbraucher stehen regelmäßig vor der Entscheidung, ob ein Kredit Sinn macht oder nicht, während die Banken mit ausgeklügelten Werbemaßnahmen versuchen, die Risiken zur Aufnahme eines Darlehens so weit wie möglich herunterzuspielen. Die ein oder andere Anschaffung kann nicht bar bezahlt werden oder eine unvorhergesehene Zusatzanschaffung ist dringend notwendig. Nun stellt sich die Frage ob es sich dafür lohnt, ein Darlehen aufzunehmen. Zuerst sollte man erörtern, ob die Anschaffung auch wirklich notwendig ist, bzw. ob sie nicht aufgeschoben werden kann. Wenn man monatlich einen entsprechenden Betrag zur Seite legt, kann der geplante Kauf vielleicht in relativ kurzer Zeit verwirklicht werden, ohne sich dafür zu verschulden.

 

Kostengünstiger ist diese Variante in jedem Fall, da teilweise noch Rabatte beim Barkauf ausgehandelt werden können und keinerlei Zinsen anfallen.

Einnahmen und Ausgaben analysieren

Ist eine Kreditaufnahme unumgänglich, sollte man seine eigenen finanziellen Verhältnisse genau analysieren. Am einfachsten ist es, man schreibt seine kompletten Einnahmen und Ausgaben auf. Zu den Einnahmen gehören Lohn, Renten, Kindergeld, Einkünfte aus Kapitalanlagen oder Mieteinnahmen.

 

Auf der Gegenseite stellt man seine Ausgaben zusammen. Dazu gehören die Miete, Belastungen aus bereits laufenden Krediten, Unterhaltszahlungen, Versicherungsbeiträge, Benzin- sowie die Lebenshaltungskosten. Nur wenn die Spanne zwischen Einnahmen und Ausgaben entsprechend groß ist, sollte der Verbraucher einen Kredit aufnehmen. Dabei sollte man sich als Kunde nicht von Werbeangeboten mit geringen Zinsen blenden lassen.

Zinsen und mögliche Nebenkosten beachten

Die Effektivverzinsung ist aufgrund von Bearbeitungsgebühren in der Regel bedeutend höher wie der Nominalzins. Viele Unternehmen werben damit, dass die Zahlungen erst nach mehreren Monaten aufgenommen werden müssen. Dies ist für die Kunden noch ungünstiger, da die Belastung nicht sofort spürbar ist und der Zeitraum der Laufzeit noch unabschätzbarer wird.

 

Es sollte genau überlegt werden, wie lange eine Kreditverpflichtung eingegangen wird und wie sich in dieser Zeit die persönlichen Lebensumstände verändern können. Durch Arbeitslosigkeit oder längere Krankheit kann sich das Verhältnis zwischen Einnahmen und Ausgaben verschieben. Wer auch nur geringste Zweifel hat, ob er die einzugehende Belastung dauerhaft bewältigen kann, sollte auf das Kreditgeschäft verzichten.

Wie kann ich das Darlehen absichern?

Überlegenswert ist auch schon im Vorfeld die Absicherung des Darlehens. Auch wenn die Kreditinstitute nicht immer unbedingt eine dingliche Sicherheit verlangen, sollte der potentielle Kreditantragsteller intern überlegen, wie die Darlehensschuld gegebenenfalls zurückgezahlt werden kann, wenn die erwarteten Einnahmen ausbleiben. Dies kann beispielsweise durch einen Goldverkauf (Schmuck, Uhren) oder auch dem Verkauf des Tafelsilbers oder sonstigen Wertgegenständen erfolgen.

 

Eine andere Möglichkeit ist die Beleihung von Versicherungen. Auch wenn ein Kredit aufgenommen wird ist es immer sinnvoll, sich eine gewisse Barsicherheitsreserve auf die Seite zu legen, sei es in Form von Tagesgeld oder auf einem Sparbuch.